· 

Juppi, das Kälbchen trinkt!

Das war vielleicht ein tolles Erlebnis!

Gute Freunde von mir, haben Mutterkühe. Mütterkühe, die so zahm und lieb sind, dass ich sogar lasern durfte :)

Da kam eines Tages der Anruf, ein noch junges Rind, hat sein erstes Kälbchen bekommen. Doch das Kleine trinkt nicht und die Mutter findet es auch nicht so toll, wenn das Kälbchen säugen möchte.

Ich ging gleichentags in den Stall um zu sehen, ob ich da vielleicht helfen kann. Dank Tierkommunikation, war mir schnell klar, die frischgebackene Mutter, sie verstand nicht so recht, was da alles grad passiert ist. Dann waren da noch Schmerzen und dann das kleine Ding da, dass ihr immer nach lief...

Bald war klar, die Beckenregion bei der Kuh, schmerzte. Beim Pansen fehlte es an Energie, deshalb war auch der Appetit der Kuh reduziert.

Mit den enstprechenden Frequenzen laserte ich die Kuh, welche sich bald sichtlich entspannte, ruhiger wurde und anfing zu fressen. Sogar das Kleine durfte ans Euter...

Es konnte jedoch, wie nicht richtig unter seine Mutter stehen und trinken. Auch sein Becken schmerzte, da es während der Geburt mit diesem hangen blieb. Deshalb, war die "Trinkposition" unangenehm. Also habe ich auch das Kalb mit dem Laser behandelt.

Das ihm die Behandlung gut tat, sahen wir schnell. Es hüpfte voller Freude um die Mutter, welche dies nun um einiges stressfreier zulassen konnte.

Nach ca. 45 min. plötzlich eine riesen Freude bei uns Menschen, das Kalb ging zur Mutter und fing an zu säugen! Wir hatten es geschafft, welch eine Freude.

2 Tage lang hatte ich die beiden nochmals behandelt. Danach gab mir die Kuh ein klares Zeichen, dass sie wieder fit war und sie und ihr Kalb keine weiteren Behandlungen mehr brauchten....

Ich war sehr beeindruckt, von dieser Kuh, wie toll sie mitgemacht hatte und wie wunderbar, sie kommunizierte. Einfach ganz wunderbare Wesen, diese Kühe 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0